Feed auf
Postings
Kommentare
Alles, was unmännlich ist

# 66 Nutella

Nutella zum Frühstück ist unmännlich, Fußballer Nutella ist unmännlichDer große Mann unterscheidet sich vom kleinen Jungen nicht nur durch sein Verhalten und seine Vorlieben, sondern auch  durch seine Essgewohnheiten und seinen Geschmack. Ein Mann mag Deftig-Würziges. Aus dem süßen Kindesalter ist er schließlich heraus.

Er trinkt Espresso und nicht Kakao. Er nippt am Bier aus der Flasche und saugt keine Capri-Sonne mit Strohhalm auf. Männlich ist es, einen Big Mäc mit wenigen Bissen zu verschlingen. Unmännlich hingegen ist, wer für sich ein Happy Meal bestellt. So wie das Mannsbild mit Nutella auf dem Brot.

Nutella ist der allseits bekannte Haselnuss-Schokolade-Aufstrich aus dem Glas. Wer zum Frühstück zum Nutella greift, schmiert sich bereits frühmorgens eine Portion Nugat aufs Brot. Dies spricht schon nicht für einen deftig-maskulinen Geschmack.

Süß, schokoladig, cremig. Nutella als Aufstrich ist für den kindlichen Gaumen kreiert. Und was ein Grundschüler mag, ist nichts für einen erwachsenen Mann. Streicht er sich Nutella aufs Brot, kann er noch so kraftvoll zubeißen: Er legt keine männlichen Essgewohnheiten an den Tag. Im Gegenteil. Er zeigt, dass er infantile Vorlieben hat.

Der Nutella-Esser ist wie ein Mannsbild mit Happy Meal. Wie einer, der sein Kinder-Überraschungsei behutsam von der Alufolie befreit. Oder wie einer, der morgens in seiner Single-Küche alleine vor der Cerealien-Packung mit lustigem Tiger drauf sitzt: Ein im Kindesalter Steckengebliebener, frei von jeder Maskulinität.

Auch wenn die Schokocreme-Freunde in der Werbung selbst Kinder haben oder über 1,70m sind, weiß-schwarze Trikots tragen und gut Fußball spielen können: Wer für einen guten Start in den Tag in ein Nutella-Brot beißt, ist kein richtiger Mann, sondern nur ein kleiner Nutella-Boy.

>>Diesen Eintrag an einen Freund senden

19 Kommentare auf “# 66 Nutella”

  1. Moni sagt:

    Auf den Beitrag hab ich schon gewartet ;-)

  2. TamTam sagt:

    Kann ich auch wieder unterschreiben. Noch unmännlicher: Nutella-Glas mit dem Löffel auslöffeln.

  3. Mama x2 sagt:

    Wie gut. Da habe ich ja einen wahren Kerl zu Hause. Jeden Morgen steht das Nutella für die Kinder auf dem Tisch, aber mein Göttergatte ißt es nicht.

  4. Christian P. sagt:

    In diesem Sinne müsste ein Marmeladenbrot auch unmännlich sein.

  5. RayBanana sagt:

    “Der Nutella-Esser ist wie ein Mannsbild mit Happy Meal. Wie einer, der sein Kinder-Überraschungsei behutsam von der Alufolie befreit. Oder wie einer, der morgens in seiner Single-Küche alleine vor der Cerealien-Packung mit lustigem Tiger drauf sitzt..”
    + wie einer mit einer Packung Haribo-Gummibärchen.
    + oder im Büro einen Hanuta ißt

  6. Mekidoo sagt:

    Waaas? A Mc HappyMeal darf i ma a nimma kaufen? Wo krieg i dann mei Spielsach’n her?

  7. Flowergirl sagt:

    Ein Freund von mir hat seinen Hund ‘Nutella’ genannt. Auch unmännlich?

  8. Kai sagt:

    Auf meine Nutella kann und will ich nicht verzichten, dann bin ich halt unmännlich!

  9. Nuttella-Pimp sagt:

    Stimmt. Nuttella(sic!) ist nur was für (meine) Frauen.

  10. Nutellamann sagt:

    Jaaaaa ! Her damit .Ich esse gerne Nutella. Ich muß immerein großes Glas in der Küche stehen haben.

  11. Bernd sagt:

    ….und Honig, was ist mit Honig??

  12. Kirsten sagt:

    @ Bernd: Ja Honig! Damit sie auch noch Punkt # 65 ihrer Unmännlichkeit zeigen können.

  13. hamvatan sagt:

    seit wann frühstücken männer? O_o

  14. Mann-o-Mann sagt:

    @hamvatan: Richtig. Ein schwarzer Kaffee und das wars

  15. Hannafee sagt:

    Besser ein echtes Nutella als so ein billiges Schoko-Nuß-Creme-Imitat aus dem Discounter. Zeigt auch von schlechtem GEschmack

  16. Torben sagt:

    Ich hoffe kalte Pizza am Morgen und das abgestandene Bier vom Vortag sind legitim und männlich.

  17. Brammen sagt:

    Langsam gehen die Ideen aus! Das merkt man! Als ob Nutella unmännlich sei! Viel unmännlicher sind doch so Brotbestriche wie “extrafettfreie Butter” oder “Diätmargarine” oder so.

  18. Tommaso sagt:

    Hahah so eine kakke ! ;) Mich nimmt es wunder wie möchtegern Männlich der Verfasser dieser Seite ist!;)

  19. Achgottchn sagt:

    Sogar Fußballer machen für Nutella Werbung und die sind alles nur nicht unmännlich. Frauen und Männer essen gleichermaßen gern Süßes. Deren Geschmacksrezeptoren unterscheiden sich nunmal nicht nennenswert. Die anderen Beispiele für “männliche” Nahrung zeigt auf, dass es anscheinend männlich sein soll, sich so ungesund wie nur möglich zu ernähren. Im stillen Kämmerlein müssen die armen Männer demnach dann ihre verlogen nach außen getragene Sündhaftigkeit bei der Nahrungsaufnahme durch schamhafte Bio-Müslifresserei heimlich wieder ausgleichen? XD Also nö – macht keinen Sinn mit der Nutella.

Kommentar abgeben